Hi, Robot

autonom1

Einmal im Jahr richtet sich die Aufmerksamkeit von Techno-Geeks und Fanboys aus aller Welt voller Aufregung und Begeisterung auf einen Flecken Land in Nevada, der unter extremem Einsatz von Energie und Ressourcen der Wüste abgerungen, gerade noch ausreichend bewässert aber dafür geradezu orgiastisch beleuchtet wird, und in dem in den frühen Jännertagen eine viel beachtete Fachmesse namens Consumer Electronics Show abgehalten wird.

Was das mit Benutzung unserer Stadt zu tun hat?

ja, was?

Die Wirtschaft mit der Parkraumbewirtschaftung

parken1

Mit meinem jüngsten Posting „Eine Lanze für die Ladezone“ habe ich den Einstieg in einer der beiden heißesten Wiener Kampfzonen gewagt: „Parken“ (die zweite ist, wie selbst Nicht-Wiener in den vergangenen Wochen und Monaten zweifelsfrei mitgekriegt haben die „MaHü“ mit ihren Nebenschauplätzen „Begegnungszone“, „Fußgängerzone” und „13A“). Ein jüngst in der Sendung „Wien Heute“ gezeigter Fernsehbericht mit dem Titel „Stundenlange Suche nach einem Parkplatz“ regt mich dazu an, ein paar weitere Überlegungen zu diesem Thema anzustellen.

na dann überleg mal!

StVO-Abschaltung und A********-Signal

warnblink2

Das moderne Automobil ist mit allerhand praktischen Features ausgestattet. Manche davon sind so fancy, dass sie in den Werbungen einzelner Marken extra erwähnt werden (Smartphone-Interface, Kollisionswarner, Parkassistent, etc.), an andere haben wir uns schon so gewöhnt, dass wir sie gar nicht mehr richtig zu schätzen wissen. Zweier dieser super-wichtigen aber wenig gewürdigten Features möchte ich mich hier widmen.

welche sind das?